JAZZBRUNCH

ABGESAGT

cbt-logo-neg-web.png

Michael Neff ist ein zurückhaltender Mensch. Nur zögernd spricht er von sich. Dabei ist seine bisherige musikalische Laufbahn eindrücklich und vielfältig. Geboren 1975 auf einem Bauernhof in Bühler spielt er seit seiner Jugendzeit Trompete, zuerst in einer Brassband und in einer Funk-Gruppe. Dann entdeckte er den Jazz, absolvierte die St.Galler Jazzschule und ging 2000 für ein halbes Jahr nach New York, wo er sich bei den renommierten Trompetern Cecil Bridgewater und Eddie Henderson fortbildete. Acht Jahre später ermöglichte ihm die Ausserrhodische Kulturstiftung ein Kompositionssemester beim Saxofonisten und Komponisten Andy Middleton am Konservatorium Wien.

Musikalisch bewegt sich Neff mühelos in verschiedenen Welten, spannt den Bogen von Jazz in verschiedenen Stilvarianten zu Klassischer Musik und zu Appenzeller Volksmusik. Sein Hauptanliegen, den Jazz, setzt er seit dem Jahr 2000 mit der «Michael Neff Group» um. Ein aussergewöhnliches Duo bildet er mit dem australischen Ausnahmepianisten Peter Waters. Im Kollektivensemble «Bodan Art Orchestra» ist seine Trompete eine gewichtige Stimme, und mit dem Drummer Rolf Caflisch ist er oft bei «weekly jazz» in Chur zu hören. Den Bogen zur Volksmusik schlägt er etwa mit der «Appenzeller Jazzkapelle», die ganz alte und neuere Appenzeller Volksmusik auf innovative Art und Weise spielt.
Eine besondere musikalische Freundschaft pflegt Neff mit dem Bündner Gitarristen Andi Schnoz. Zusammen haben sie die LP «Soft Breeze» aufgenommen, die das Duo coronabedingt erst ein Jahr nach dem Erscheinen live vorstellen kann.